Pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t. M.C. TruĂź & C.G. Stief: Pharmakotherapie in der Urologie (PDF) 2019-03-03

Pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t Rating: 5,4/10 1903 reviews

Pharmakotherapie in der Urologie, 2. Auflage

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

In beiden Therapiestrategien können sowohl Chemotherapeutika wie z. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 207—214 9. Bolla M, Gonzalez D, Warde P et al. Whole gland brachytherapy has been used to successfully treat prostate cancer but the protocol for focal therapy has not previously been established. Management von Patienten mit Lebermetastasen. Eine Antibiose wird »kalkuliert« so breit wie nötig begonnen und, sofern ein Antibiogramm vorliegt, testgerecht umgestellt.

Next

Buchbeiträge seit 2000

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

J Urol 171: 2272—2276 Iversen P et al. Die unkomplizierte Zystitis der Frau wird mit Trimethoprim, Cotrimoxazol oder Flourchinolonen als Einmalgabe oder als dreitägige Kurzzeittherapie behandelt. Optionen der Pharmakotherapie sexueller Funktionsstörungen bei Frauen Sexuelle Funktionsstörungen bei Frauen — Fakt oder Fiktion? Zusätzlich werden die meisten Patienten konsekutiv einer Residualtumorresektion unterzogen und dabei erneut transfundiert. Ann Oncol 8: 1117—1124 25. A large number of studies have been conducted on the primary therapy of prostate cancer but very few randomized controlled trials have been conducted.

Next

Pharmakotherapie in der Urologie, 2. Auflage

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Aufgrund des geringen Spielraums zwischen therapeutischer Effektivität und dem Spektrum unerwünschter Begleiterscheinungen ist es für alle an der Therapie beteiligten Personen sehr wichtig, das Auftreten substanzspezifischer Nebenwirkungen abschätzen und darauf rechtzeitig, wenn möglich prophylaktisch reagieren zu können. Operative Therapie des fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms. Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum HamburgEppendorf, Universität Hamburg, Martinistraße 52, 20246 Hamburg Berges, Richard R. There is first evidence that second-line hormonal treatment after first-line failure of a novel endocrine agent has a high failure rate. Mögliche klinische Situationen, die ein Rezidiv vortäuschen, sind: 1. Hauptsächliche Nebenwirkung ist die Hepatotoxizität bei Daueranwendung. Es ist davon auszugehen, dass die geschilderten Maßnahmen über die Gewebsaufweichung und stärkere Durchblutung die Diffusion der Vinca-Alkaloide aus dem betroffenen Gewebe begünstigen sollen.

Next

M.C. TruĂź & C.G. Stief: Pharmakotherapie in der Urologie (PDF)

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Ann Pharmacother 34: 300—303 24. Im Falle von leichteren Sympto- 11 167 11. Machtens 5 Vakzination und Immunchemotherapie zur adjuvanten oder palliativen Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms: Stand der Evidenz im März 2004 — 73 D. Der Blutdruck wird alle 5 min während der Amifostingabe bestimmt. Als Hauptrisikofaktor für die Entwicklung von Lang- 127 8 zeittoxizität wurde die kumulative Dosis von Cisplatin identifiziert. Urology 60 Suppl 3 A : 115—122 13. Zur Zeit wird diskutiert, ob es nicht ratsam sein könnte, ein Front-Loading-Konzept zu entwickeln.

Next

Pharmakotherapie in der Urologie

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Die meisten Patienten hatten eine prognostisch ungünstigere Histologie in der Leber. Numerous established and new technologies are used. Eine Verringerung des Körpergewichtes kann ggf. After docetaxel failure, continuous treatment with cabazitaxel shows superior overall survival compared to sustained antihormonal therapy. Prolongiert oral verabreichtes Etoposid induziert eine vorübergehende oder in Einzelfällen länger andauernde Tumorkontrolle selbst bei Patienten, die refraktär auf standarddosiertes, intravenöses Etoposid sind, und erscheint daher als palliative Behandlungsmaßnahme indiziert. While most of the recommendations from St. Teramura M, Kobayashi S, Yoshinaga K et al.

Next

Pharmakotherapie in der Urologie, 2. Auflage

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Die letztgenannte Studie ist hierbei vor allem für Patienten vorgesehen, bei denen Kontraindikationen für Cisplatin vorliegen. What's known on the subject? Diesem Neurotransmitter kommt eine entscheidende Bedeutung bei der Entstehung des akuten Erbrechens zu, da er über die Stimulierung entsprechender Rezeptoren im Nucleus tractus solitarus und in der Area postrema zentral Übelkeit und Erbrechen auslöst. J Urol 170 6 Pt 2 : S 48— 52; discussion S52—54 21. Eur Urol 40: 576—588 7. Eine große Herausforderung bleibt auch in Zukunft die Risikominimierung bestimmter zytostatikainduzierter Spättoxizitäten wie z. Insbesondere Patienten, die eine mediastinale Primärlokalisation aufweisen und die durch die initiale Chemotherapie mit in eine zumindest kurzzeitige Remission kommen, hatten unabhängig von der gewählten Salvage-Therapie nahezu keine Überlebenschance.

Next

Buchbeiträge seit 2000

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Ein Überlebensvorteil konnte für die Kombinationstherapie nicht attestiert werden, so dass der Einsatz von Suramin aufgrund des Toxizitätsprofils zurückhaltend gestellt werden sollte. Iversen P 1998 Orchidectomy and oestrogen therapy revisited. Kontamination der Wunde mit signifikanten Keimzahlen 15% Wundinfektionen 4. Zurzeit gelten Patienten aus den folgenden drei Gruppen als Kandidaten für eine Hochdosis-Chemotherapie im Rezidiv: 1. J Cancer Res Clin Oncol 121: 128—131 75.

Next

Pharmakotherapie in der Urologie

pharmakotherapie in der urologie jonas u machtens s stief c g tru m c wagner t

Curr Opin Oncol 7: 325—329 20. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Management der akuten Kontrastmittelallergie S. Es gibt jedoch Daten, die darauf hinweisen, dass auch beim Low-risk-Urothelkarzinom durch eine adjuvante Chemotherapie die Rezidivrate gesenkt wird. Physiologie und Pathophysiologie des Schmerzes. Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum Innere Medizin, Oberarzt der Abt.

Next